Arbeit und Beruf

Informationsübersichten

Übersichten zu den Themen Arbeitsmarktzugang, Ausbildung und Berufsorientierung für Geflüchtete finden sich auf den Seiten des BAMF und des Hamburger Forums Flüchtlingshilfe. In den Übersichten wird im Wesentlichen erläutert für welchen Aufenthaltsstatus welche Arbeitsmarktzugänge bestehen und wer die zuständigen Stellen sind.

BAMF: FAQ: Zugang zum Arbeitsmarkt für geflüchtete Menschen

Forum Flüchtlingshilfe: Integration in Ausbildung und Arbeit

Der "Leitfaden zu Arbeitsmarktzugang und -förderung - FLÜCHTLINGE" des Bundesministerium für Arbeit und Soziales informiert übersichtlich über Angebote und Leistungen von Jobcentern und Arbeitsagenturen je nach Aufenthaltstitel. Auch der Informationsverbund Asyl und Migration und das Deutsche Rote Kreuz informieren in der Publikation "Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktzugangs von Flüchtlingen" unter welchen Voraussetzungen Asylsuchende, schutzberechtigte Personen sowie Migrantinnen und Migranten mit Duldung arbeiten dürfen und welche Möglichkeiten der Förderung es gibt.

Hamburg:
Einen Überblick über Angebote der Sprachförderung, der beruflichen Weiterbildung sowie der Beratung und Vermittlung für erwachsene MigrantInnen und Geflüchtete in Hamburg bietet das Portal "Vernetzung Flucht Migration Hamburg" der passage gGmbH. Ausführlichere Erläuterungen erhält man in der Broschüre „Ausbildung und Beschäftigung von Geflüchteten in Hamburg  von Chancen am FLUCHTort Hamburg Plus. Maßnahmen und Programme zur Berufsorientierung, -Qualifizierung und -Vorbereitung für junge Geflüchtete bis 25 Jahre finden sich auf einer Übersicht der Seite ichblickdurch.de .

Beratungsangebote in Hamburg

Neben dem Jobcenter und der Agentur für Arbeit gibt es weitere Einrichtungen, die zu den Themen Arbeit und Ausbildung beraten:

W.I.R - work and integration for refugees

Das Programm W.I.R. unterstützt die Vermittlung von Geflüchteten in Ausbildung, Sudium und Arbeit. W.I.R. richtet sich an Geflüchtete ab 25 Jahren, die Zugang zum Arbeitsmarkt haben. Über die Aufnahme in W.I.R entscheiden die zuständigen Stellen der Agentur für Arbeit Hamburg oder das Jobcenter.

Jugendberufsagenturen

Erwerbsfähige Geflüchtete unter 25 Jahren können sich an die Jugendberufsagenturen wenden, die zu den Feldern Ausbildung, Studium, Schule und Berufswahl beraten.

FLUCHTort Hamburg 5.0 und Chancen am FLUCHTort Hamburg Plus

Die Projektverbünde FLUCHTort Hamburg und Chancen am FLUCHTort Hamburg Plus richten sich an junge und erwachsene Flüchtlinge mit einem ungesicherten Aufenthalt (z.B. Aufenthaltsgestattung und Duldung), die mindestens einen nachrangigen Zugang zum Arbeitsmarkt haben. Die angebotenen Maßnahmen sollen dazu beitragen Flüchtlinge und Asylsuchende zu aktivieren und stufenweise in Arbeit oder Ausbildung zu integrieren.

3+2 Regelung Ausbildung für junge Geflüchtete mit einer Duldung

Informationen zur 3+2 Regelungen (3 jährige Ausbildung + 2 Jahre Berufstätigkeit) erhalten sie auf der Seite der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

ASM (Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten)

ASM vermittelt junge Menschen mit Fluchthintergrund (unter 25 Jahre) in die Berufsausbildung. Neben einer Beratung zur Berufsorientierung werden die jungen Menschen auch während der laufenden Ausbildung begleitet. Auch Menschen, die als Selbstständige arbeiten wollen können sich hier beraten lassen.

Berufliche Integration BIN e.V.

BIN e.V. setzt sich für die Belange der hier lebenden Migrantinnen und Migranten sowie der geflüchteten Menschen ein und hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Menschen in eine betriebliche Ausbildung und Qualifizierung zu vermitteln.

Anerkennung von Abschlüssen / Hamburg

Die Zentrale Anlaufstelle Anerkennung (ZAA) hilft bei der Anerkennung ausländischer Abschlüsse. Sie informiert bei Fragen rund um das Anerkennungsgesetz und organisiert Schulungen und Fachveranstaltungen.

Echte Vorbilder

Die mehrsprachige Homepage Einfach Zukunft informiert anhand von echten Menschen mit Fluchterfahrung sehr anschaulich, welche Zugänge in die Duale Ausbildung bestehen und welche Chancen eine Ausbildung bietet.

Arbeitsrecht

Mehrsprachige Informationen für Geflüchtete zu wichtigen Fragen des Arbeitsrechts und zur Sozialversicherung finden Sie auf den Seiten des Deutschen Gewerkschaftsbundes.

Wissen ist Schutz! Was Geflüchtete wissen sollten, um in Deutschland erfolgreich zu arbeiten

Rechte auf dem Arbeitsmarkt - Infoflyer in 5 Sprachen