Bewerbungsbogen und Kennenlerngespräche

Ein Bewerbungsbogen erleichtert die Kontaktaufnahme und kann eine erste Einschätzung für das Matching, also für die Verknüpfung von Ehrenamtlichen und Geflüchteten bilden.

Einige Projekte führen außerdem Kennen­lerngespräche durch. Eine gute Gelegenheit, Erwartungen und Fragen zu klären, Projektziele und Spielregeln klar zu benennen. Die Gespräche können überall stattfinden: im Cafe, bei der Patenorganisation, in der Schule, direkt zuhause oder in der Wohnunterkunft.

Bei Kindern und Jugendlichen ist eine Einverständniserklärung der Eltern bzw. des Vormundes zur Anmeldung notwendig. Bei Kennenlerngesprächen mit Kindern und Jugendlichen werden je nach Projekt oder familiärer Situation die Eltern, Lehrkräfte, Vormünder oder die BetreuerInnen bzw. SozialarbeiterInnen der Wohnunterkünfte hinzugezogen. Im Gespräch mit den Eltern ist oftmals eine Übersetzung notwendig; weniger günstig ist es, wenn die Kinder selbst übersetzen müssen.

Praxisbeispiele für Bewerbungsbögen und Kennenlerngespräche finden Sie hier:


Bewerbungsbogen Ehrenamtliche:

Bsp. Aufnahmebogen für PatInnen (Willkommen in Süderelbe)

Bsp. Anmeldebogen für PatInnen (Pfiff)

Bewerbungsbogen Geflüchtete:

Bsp. Anmeldebogen für Geflüchtete (Willkommen in Süderelbe)

Bsp. Anmeldung Patenkind (MitKids Aktivpatenschaften)

Kennenlerngespräche:

Bsp. Gesprächsleitfaden Mentees (Piff)

Bsp. Kennenlerngespräch Ehrenamtliche (Schülerpaten Hamburg e.V.)